Hier findet ihr die aktuellen Veranstaltungshinweise für die special Schlemmaszeltov-Abende:

Die nächsten Veranstaltungen

Mittwoch, 10. 04. 13 Konzert: ellen koyote und awry pattern in der fs 115

ellen koyote und awry pattern

// ellen koyote [http://www.ellenkoyote.com/] //
Koyote writes serious and silly songs, stories and poems about life, love, death and the occasional, accidental encounters with dogshit that happen to the best of us. S/he grew up exploring with her dog in the forest and among the reeds of the river, listening intently, sniffing for clues, humming shanties, psalms and the blues. S/he currently resides in the city, but is always on the lookout for nice trees and good spots to howl at the moon. As a member of the Canis clan s/he comes from a long line of singers, but s/he is one of a select few in her family to have learnt to stand on her hind legs and play the guitar – no easy feat when you are born with paws and claws. S/he has released a few records and plans to make more, and to publish some of her stories and poetry. S/he enjoys good hugs and gets waggy when people sing along at her concerts.

// awry pattern [http://awrypattern.org/] //
Since 2010, bremen-germany based singer_songwriter Awry Pattern has been writing songs and performing at ladyfests and various queer events in germany. Awry´s songs embrace the queerfeminist perspective and are aligned with antiracist/antisexist positions. Sometimes loud, sometimes quiet, sometimes fast and sometimes slow, appropriately angry Awry goes beyond the state of melancholy often focusing on the hardships and aspects of living in societies that are based on capitalism. In 2011 Awry recorded the debut release „not that far“ which is available by mail order at awrypattern[at]gmx:de. In the spring of 2012 Awry joined up with llamame la muerte and toured southern france and spain. Currently Awry is working on new songs.

// queerfeminist // singer/songwriter // acustic punk //

19 uhr: küfa
20 uhr: konzert

fs115 // fährstrasse 115 // hamburg-wilhelmsburg



Samstag, 23. 03. 13, FS115: Zur aktuellen Situation in Griechenland…

… berichtet eine Person, die dort im Zuge der Räumung eines besetzten Hauses geknastet wurde. Schwerpunkt hierbei ist die staatliche Repression gegen Migrant_innen und libertäre Bewegungen.

Neben dem Multimediareferat wird es die Möglichkeit zur Diskussion geben.

Beginn der Veranstaltung: 20h bzw. nach der Demo gegen IBA/IGS. Vorher, ab 19h vegane Küfa.



20. 02. 13 Zur Organisierung jenseits von Markt und Staat

Da auch hier die Lebensbedingungen im Zuge der Krise des Kapitalismus perspektivisch immer beschissener werden (aber auch, weil Kapitalismus in seinem idealisierten Normalzustand eine einzige Zumutung ist), stellt sich die Frage, wie wir da raus kommen dringender denn je. Aufgrund des kapitalistischen Zerstörungspotentials könnte sogar das Überleben der Menschheit davon abhängen, ob es ihr gelingt die Fetischkonstitution des Kapitals zu durchbrechen. Höchste Zeit also, sich zu überlegen wie wir uns jenseits von Markt und Staat organisieren können, um dem strauchelnden Kapitalismus eine konkrete Alternative entgegen zu stellen, die perspektivisch dazu geeignet ist ihn progressiv zu überwinden.

Basierend auf dem Text „Antiökonomie und Antipolitik“ von Robert Kurz soll eine Möglichkeit der Überwindung des Systems und der Weg dahin diskutiert werden.

Beginn der Veranstaltung ab 20h. Ab 19h, veganes Essen.